SRF1-Beitrag über Cyberchondrie, mit Dr. med. Steffi Weidt

Mittlerweile ist das Internet die erste Adresse für die Recherche von Krankheiten. Dies kann aber auch zu Verunsicherung führen: Gerade bei Leuten, die unter «eingebildetem Kranksein» (Hypochondrie) leiden.

​Frau Dr. med. Steffi Weidt, Leiterin der Spezialsprechstunde für Angst- und Zwangsstörungen des Unispitals Zürich, gibt Tipps und Tricks, wie man Cyberchondrie erkennt und was man dagegen tun kann.

SRF1-Beitrag und Audiodatei vom 16.08.2016


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.