SRF1-Beitrag über Cyberchondrie, mit Dr. med. Steffi Weidt

Mittlerweile ist das Internet die erste Adresse für die Recherche von Krankheiten. Dies kann aber auch zu Verunsicherung führen: Gerade bei Leuten, die unter «eingebildetem Kranksein» (Hypochondrie) leiden.

​Frau Dr. med. Steffi Weidt, Leiterin der Spezialsprechstunde für Angst- und Zwangsstörungen des Unispitals Zürich, gibt Tipps und Tricks, wie man Cyberchondrie erkennt und was man dagegen tun kann.

SRF1-Beitrag und Audiodatei vom 16.08.2016