Essstörungen

​Die Forschung zum Thema Essstörungen berücksichtigt die zahlreichen komorbiden psychischen und somatischen Aspekte dieser Erkrankungen. Bei der Anorexia nervosa werden neurobiologische (strukturelle und funktionelle Konnektivität), endokrinologische sowie psychopathologische und psychologische Aspekte im Quer- und im Längsschnitt (während der Normalisierung des Gewichts) untersucht. Auch die negativen Auswirkungen des Untergewichts auf die Knochen und neuesten pharmakotherapeutischen Interventionen, um diesem Phänomen entgegenzuwirken werden erforscht. Weitere Schwerpunkte liegen in der Epidemiologie sowie dem Therapie-Outcome.

Ausgewählte Projekte innerhalb der
Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik

​Titel​

​Ethik-Nummer

​Clinical Trial Registration

2013-0273

​-

​E46-2008

​-

​2012-0297

​NCTP01801397

​2017-00094

​ 


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.