Emotionsregulation

Im Rahmen dieses Forschungsschwerpunkts entwickeln und validieren wir neue Instrumente zur Erfassung der Emotionsregulation und untersuchen neurobiologische und psychophysiologische Aspekte der Interaktion emotionaler und kognitiver Prozesse. Ein weiterer Fokus liegt auf der Frage, welche Bedeutung spezifische Defizite der Emotionsregulation, beispielsweise im Rahmen von Alexithymie und Dissoziation, für die Entstehung, Aufrechterhaltung und Therapie psychischer, psychosomatischer und somatischer Erkrankungen haben.

Ausgewählte Projekte innerhalb der
Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik

​Titel
​Ethik-Nummer
Clinical Trial Registration

Emotionserkennung bei der posttraumatischen Belastungsstörung: Eine psychophysiologische Studie zur Identifikation von Gesichtsausdrücken

Emotion recognition in posttraumatic stress disorder: A psychop​hysiological study​

​2014-0135

​SNCTP000000194

Emotions-Regulationsstudie (EmoReg) bei traumatisierten Überlebenden von Krieg und Folter

Emotion regulation in traumatised survivors of war and torture

​2011-0495
​-
​2018-00992

-
​Physiological predictors of secondary traumatic stress
​2019-02476
​-

 

Ausgewählte Projekte ausserhalb der
Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik

Titel
​Ethik-Nummer
​Clinical Trial Registration

​The role of facial mimicry in facial emotion recognition

​-​-

 


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.