Schwindel

Jede akut aufgetretene Schwindelsymptomatik sollte somatisch abgeklärt werden - nach Ausschluss organischer Ursachen oder bei Chronifizierung kann die Psychotherapie Behandlungsschwerpunkt werden.

Symptome

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen sind häufig und, besonders wenn die Gefahr einer Chronifizierung besteht, eine multidisziplinäre Herausforderung. Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ist Teil des Interdisziplinären Zentrums für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen im UniversitätsSpital Zürich. Hier werden die Symptome vor allem neurologisch, otologisch und psychiatrisch abgeklärt und behandelt. 

Beratung und Therapie

Nicht selten tritt Schwindel zusammen mit Angst, Depressionen oder erheblichem Stress auf. Zum Beispiel können nach einer akuten Schwindelsymptomatik Symptome von Unsicherheit, Angst zu stürzen, hilflos zu sein oder einen erneuten Schwindelanfall zu erleiden zu einer erheblichen Alltagsbeeinträchtigung führen. Wenn akut behandlungsbedürftige körperliche Ursachen ausgeschlossen wurden, bekommt die psychotherapeutische Behandlung in vielen Fällen einen wichtigen Stellenwert. Wir bieten im UniversitätsSpital Zürich im Rahmen des Interdisziplinären Zentrums für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen eine umfassende Abklärung und Therapie an. Von psychiatrischer Seite ist die kognitive Verhaltenstherapie die Behandlungsmethode der ersten Wahl und wird von uns angeboten oder vermittelt. In manchen Fällen, z.B. bei begleitender schwerer Depression oder Angsterkrankung, kann auch eine zusätzliche Psychopharmakotherapie indiziert sein.
Patienten können in der Neurologie oder ORL-Klinik angemeldet werden oder, wenn somatische Abklärungen bereits erfolgt sind, direkt in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie.

Kooperation

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ist Teil Interdisziplinären Zentrums für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen in Kooperation mit der Klinik für Neurologie und der ORL-Klinik.

Schwindel.png